Spielausfall

Alle Heimspiele vom FC Neukirchen-Vluyn 09/21 fallen heute leider aus. Wir wünschen allen einen schönen Sonntag.

A1 verpasst unglücklich das Viertelfinale im Niederrheinpokal

Im Achtelfinalspiel ging es am Karnevalssonntag nach Essen. Die mehrfache Anfrage das Spiel nach hinten verlegen zu können, wurde von Seite des FC Kray aus unterschiedlichsten Gründen abgelehnt.

Hoch motiviert aber leider nicht mit voller Besatzung ging es somit am Sonntagmorgen um 11:00Uhr los.

Beiden Mannschaften zeigten von Anfang an den Willen, die nächste Runde erreichen zu wollen. Die erste Torchance nach nur wenigen Minuten hatte der FV NV, ehe Demajli in der 9. Minute das 1:0 für den FC Kray markierte. Unsicherheiten mit Mittelfeld hatten einen ersten Wechsel nach nur 18. Minuten auf Seiten der Gäste zur Folge. Maurice Jogsch kam für Kubilay Gülec. Von da an wurde das Spiel strukturierter und der Druck auf das gegnerische Tor erhöht. Einen Freistoß von Carlos Pin konnte Maurice Jogsch in der 23. Minute im Nachsetzen zum 1:1 unterbringen. Der FC machte weiter Druck und ging verdient mit 2:1 in der 30. Minuten ebenfalls wieder durch einen Freistoß von Carlos Pin auf Maurice Jogsch, der somit seinen zweiten Treffer markierte, in Führung. Der FC NV hatte ins Spiel gefunden und war die bessere Mannschaft. In der 33. Minute bekamen die Hausherren aus dem nichts einen umstrittenen Strafstoß. Unser Torwart Niklas Heimberg, der zuletzt jeden Strafstoß abwehren konnte, blieb auch heute seiner Linie treu. Die hochklassige Abwehr konnte aber von Arslan im Nachsetzen zum 2:2 untergebracht werden. So ging es auch in die Pause. Bis dahin haben die zahlreichen Zuschauer eine gute und spannende Partie gesehen.

Nach dem Wechsel ging es auf demselben Level weiter. Beide Mannschaften wollten das Spiel gewinnen und machten Druck. In der 71. Minute konnte Carlos Pin nach einer schönen Einzelleistung das 3:2 für den FC NV markieren. Dieser Vorsprung hielt jedoch nicht lange. In der 74. Minute kamen die Hausherren durch Siad zurück in Spiel. In der 82. Minute gingen die Hausherren sogar mit 4:3 durch Kern in Führung. Noch war nichts verloren und unser Wille wurde in der 90. Minute belohnt. Gökhan Durak konnte den Strafstoß in der Nachspielzeit zum verdienten 4:4 Ausgleich verwandeln.

Bis dahin war es eine schnelle und intensive Partie. Beide Mannschaften gingen mit Krämpfen in die Verlängerung. Aufgrund des Auswechselmodus im Niederrheinpokal – Spieler die einmal ausgewechselt wurden dürfen nicht mehr eingesetzt werden – hatten wir am Ende nicht mehr viele Alternativen. In der 115. Minuten ging der FC Kray dann durch Brcaninovic erneut in Führung. Diesen Rückstand konnte die Heimmannschaft dann glücklich über die Zeit bringen.

Fazit: N.Heimberg hat uns mit seinen Paraden im Spiel gehalten. M.Jogsch konnte mit seiner Einwechselung Ruhe und Struktur ins Spiel bringen, musste nur leider (krankheitsbedingt) zu schnell wieder aus dem Spiel, welches bis zum Ende offen war. Ein Weiterkommen wäre auch für uns heute verdient gewesen.